Liebe – Leben – Leidenschaft

Manche Paare kommen zur Paarberatung um für sich herauszufinden, ob sie überhaupt noch ein Paar sein möchten. „Sind wir vielleicht nur noch aus Gewohnheit zusammen?“. Andere wiederum möchten auf jeden Fall zusammen bleiben. Und trotzdem läuft es nicht richtig. Weil Vorstellungen unterschiedlich sind, weil man sich in Muster verstrickt hat, oder weil es Fehltritte gibt, die man nicht verzeihen kann.

Bei manchen Paaren ist das Sexleben langweilig geworden oder ganz eingeschlafen. Gerade langjährigen Paaren fragen sich oft insgeheim, wo das Begehren hin ist. Wie konnte das  ungezügelte "aufeinander Lust haben" so zur routinierten Pflichterfüllung verkommen?   Andere wiederum haben sich sexuell eigentlich die ganze Zeit etwas anderes gewünscht, aber sich nie getraut, das auszusprechen.

Sowohl beim Thema Sex als auch in allen anderen Bereichen geht es in der Paartherapie nicht darum, Ratschläge und Tipps oder Hinweise auf neue erotische Praktiken zu bekommen. Sondern darum danach zu forschen, was jeder individuell braucht, um sich wieder liebevolnteressiert und lustvoll dem/der anderen zuwenden zu können.  

Und herauszufinden, wie eine Beziehung sich zwar im Laufe der Jahre verändern und gleichzeitig etwas bleiben kann, dass man aus  tiefsten Herzen  erhalten und erleben möchte.


Seitensprünge oder „Außenbeziehungen“ 

Sollen wir uns trennen? Warum ist das überhaupt pasiert? Wie könnten wir weitermachen?  Für die „Betrogenen“ ist die Entdeckung meist ungemein schmerzhaft. Die große Enttäuschung, belogen worden zu sein, paart sich mit mit der marternden Frage: Was hat er/sie, was ich nicht habe?

Aber auch die „Verursacher“ befinden sich nun meist in einem quälerischen Strudel

aus Selbstvorwürfen, schlechtem Gewissen oder Verlustängsten. In einer Gesellschaft, die Seitensprünge eher ächtet, ist die Schuldfrage schnell geklärt: Die „Betrügenden“ haben einen Fehler begangen, den „Betrogenen“ wird zur Trennung geraten.

Aus meiner Erfahrung heraus ist die automatische Trennung nicht immer die

beste Entscheidung. Denn eine Affaire passiert selten "einfach nur so". Eine Affaire ist vielmehr ein Hinweis darauf, dass vorher etwas nicht gestimmt hat. In der Beziehung und/oder der persönlichen Weiterentwicklung einer der Partner.

Ich möchte sie dabei unterstützen herauszufinden, worum es bei der Affaire eigentlich ging. Was konnte vorher nicht gesagt oder gelebt werden? Welche bisher unerfüllten Bedürfnisse kommen hier zum Ausdruck?

Und können diese wirklich nur durch eine neue Partnerin/einen neuen Partner befriedigt werden? Oder geht es, was erfahrungsgemäß viel öfter der Fall ist, eher darum, in seinem eigenen leben oder in der Beziehung etwas zu verändern? 

Wie die jüngere Paarforschung belegt, können  Affairen ein wahrer Booster für positive Entwicklungen der Primärbeziehung sein. Manche Beziehungen entwickeln nach der Bearbeitung einer Affaire eine ungeahnte Tiefe und Qualität, die sie womöglich ohne die -zugegeben sehr schmerzhafte- Erfahrung der Fremdbeziehung nicht erreicht hätten. 

Finden Sie es mit mir zusammen heraus!


Trennungebegleitung

Und wie geht es jetzt weiter? Wohin mit dem Schmerz, der Trauer und der Enttäuschung? Wenn der Freundeskreis sich z.B. aufgeteilt hat und die verbliebene Hälfte vielleicht die Geduld verloren hat oder meint, man müsste doch jetzt langsam darüber hinweg sein? 
Manche Wunden heilen sehr langsam. Und manche Enttäuhung muss immer wieder geteilt und besprochen werden. Ich unterstütze Sie gerne dabei, es nach und nach ein wenig leichter zu haben. 

Ich stehe zur Verfügung, mir immer wieder die gleiche Geschichte anzuhören, UND dabei gleichzeitig aber auch eine neue Haltung und Perspektive anzubieten. Die ruhig Zeit brauchen kann, um sich zu entwickeln. Die es aber auch ermöglicht, die Vergangenheit irgendwann verarbeitet und akzeptiert zu haben und wieder in die Zukunft blicken zu können. 

Mit Zuversicht und  Lebenslust.